Bundesjugendspiele 2021 an der GS Hunnebrock

Am 23. und 24. Juni war es endlich wieder so weit:

Die Kinder aller Klasse der GSHN sausten blitzartig über die Ziellinie (50 m Sprint), flogen durch die Luft in die Sandgrube (Weitsprung) und ließen den Schlagball durch die Lüfte segeln (Weitwurf).

Nachdem es im letzten Schuljahr nicht möglich gewesen war die Bundesjugendspiele stattfinden zu lassen, hat die GSHN die Möglichkeit genutzt und unter der Berücksichtigung aktueller Hygienemaßnahmen die Bundesjugendspiele dieses Jahr durchgeführt.

Und das mit vollem Erfolg:
Auf dem Sportplatz zu sehen waren nicht nur zwei bis drei Lehrkräfte sowie unsere Schulpflegschaftsvorsitzenden Frau Zimmermann und Frau Bünermann, die jeweils eine Klasse bei den drei Disziplinen begleiteten. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer und Helferinnen. Sondern neben angestrengten und schnaufenden Gesichtern, auch vor Freude strahlende und vor Aufregung hüpfende Kinder.

Daneben mussten die Kleinen jedoch auch mit Enttäuschungen umgehen oder die Technik korrigieren. Doch im nächsten Augenblick schon zählte nicht mehr nur die eigene Leistung (das Erreichen einer Teilnahme-, Sieger oder Ehrenurkunde), sondern es blieb nur noch eine Option: „Die anderen aus der Klasse anfeuern – denn wir wollen ja den Klassenpokal gewinnen“, der am Ende an die im gesamten erfolgreichste Klasse verliehen wird!

Besonders beim Thema “Klassenpokal” war eine Klasse besonders motiviert – nämlich die Klasse 4a, die die Titelverteidiger des Klassenpokals waren. Und es ist ihnen tatsächlich gelungen, diesen Pokal noch einmal zu verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an euch – aber auch an alle anderen Kinder, die ihr Bestes bei den Bundesjugendspielen gegeben haben.

Vorheriger Beitrag
Radfahrausbildung der 4. Klassen
Nächster Beitrag
Kita & Co – Projekt
Menü